05.07.2013 - Kundschafter im freien Fall - Bewährungsprobe für den Asteroidenlander MASCOT

Die INVENT GmbH hat im Zuge dieses Projektes die Konstruktionsberatung und Fertigung der CFK-Struktur „MESS“ sowie die Fertigung von Strukturkomponenten des Landers übernommen.

2014 startet die japanische Sonde Hayabusa-2 zum Asteroiden 1999 JU 3. Mit an Bord ist der Asteroidenlander MASCOT.
Im Jahr 2018 schließlich wird es für die Ingenieure des DLR spannend werden: Die Landeeinheit wird sich von der Muttersonde lösen, auf dem Asteroiden aufsetzen, sich hüpfend fortbewegen und erstmals Messungen auf einer Asteroidenoberfläche durchführen. Zuvor muss der Asteroidenkundschafter MASCOT allerdings in mehreren Tests beweisen, dass er die Reise durchs All und die Separation von Hayabusa-2 mühelos absolvieren wird. Das DLR-Magazin war dabei, als MASCOT deshalb in Bremen an ein und demselben Tag ins All startete und sich schon kurze Zeit später von der Muttersonde trennte. Im kleinen Rahmen, aber so nah an der Realität wie möglich. DLR Magazin 138, Juni 2013

Mehr

News

Senkung des Energieverbrauchs bei Flugzeugen

INVENT ist Projektpartner im EU Projekt ACASIASmehr

Wall#E – Gewinner INNOspace Masters 2017

Am Mittwoch den 17.05.2017 wurde in Berlin zum zweiten Mal der Preis des INNOspace Masters Wettbewerbs „Space 4.0“ des Deutschen Zentrums für Luft-und Raumfahrt (DLR) überreicht. 140 Teilnehmer aus...mehr