DE EN 

Pressespiegel

Pressemitteilung - INVENT GmbH hat das Kernmodul für die Marssonde ExoMars fertiggestellt

Artikel Innovation Report (Deutsch und Englisch)

Die  ExoMars  Mission  zählt  zu  einer  der  ambitioniertesten Unternehmungen, der sich die europäische Raumfahrt  bisher gestellt hat. Erstmals  soll  ein  von  der  ESA  entwickelter  Rover  auf  einem  anderen Planeten abgesetzt werden, um vor Ort früheres oder sogar gegenwärtiges extraterrestrisches Leben aufzuspüren.

Artikel als PDF

Die Wissenschaftlerin Christiane Voigt untersucht, welchen Einfluss die Flughöhe auf die Bildung von Kondensstreifen hat. Dazu begleitete sie mit einem Forschungsflugzeug und ihrem Team Passagiermaschinen – ihre Ergebnisse könnten die Fliegerei umweltfreundlicher machen.

Das gesamte Magazin finden Sie unter: www.lhm-lounge.de/Leseprobe_2013_3657294.html

Artikel als PDF

Karten dienen zur Orientierung und Navigation zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Mittlerweile werden Karten überwiegend in digitaler Form erstellt, wobei Satellitendaten eine wachsende Rolle spielen. Auf globaler Ebene entsteht derzeit mit dem Radarsatellitenduo TerraSAR-X und TanDEM-X das bislang genaueste  Höhenmodell der gesamten Landoberfläche.

Artikel als PDF

Am 29. April 2013 ging nach fast vier Jahren die Betriebsphase der ESA-Mission Herschel planmäßig zu  Ende. Hauptaufgabe des Weltraumteleskops und seiner Schwestersonde Planck war die Beobachtung des Weltraums im bislang kaum erforschten Mikrowellen- und Submillimeter-Bereich (siehe COUNTDOWN 9). Herschel blickte so in den Kreißsaal des Universums und lieferte Daten zu Geburt von Sternen. Dafür mussten Instrumentenoptik und Sensoren ...

Artikel als PDF

2014 startet die japanische Sonde Hayabusa-2 zum Asteroiden 1999 JU 3. Mit an Bord ist der Asteroidenlander MASCOT. Im Jahr 2018 schließlich wird es für die Ingenieure des DLR spannend werden: Die Landeeinheit wird sich von der Muttersonde lösen, auf dem Asteroiden aufsetzen, sich hüpfend fortbewegen und erstmals Messungen auf einer Asteroidenoberfläche durchführen...

Artikel als PDF

Aufgrund der immer höheren Anforderungen an die Datenübertragungsraten der nächsten Generation von Telekommunikationssatelliten besteht ein Entwicklungsbedarf für neue und leistungsfähigere Antennensysteme. Neben klassischen Anwendungen für globale Fernseh- und Telefondienstleistungen spielt zunehmend auch die Übertragung von Internetdaten eine Rolle, wodurch ...

Artikel als PDF

Sie glänzen kupfern, sind superleicht und ein echter technischer Durchbruch: Die innen und außen metallisierten Antennen aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff CFK.

www.ist.fraunhofer.de

Artikel als PDF

Hightech pur: CFK-Waben für Satelliten
Nicht weniger bombastisch ist der Antennenreflektor HISST für Kommunikationssatelliten. Er besteht komplett aus Kohlefaser- verstärktem Kunststoff (CFK). Vermutlich verzeichnet er den gigantischsten Leichtbaueffekt aller Exponate der Solutions Area. Doch die Ingenieure der Invent GmbH, Braunschweig, können den Effekt ...

Artikel als PDF

Als Engineering-Spezialist und innovativer Hersteller für Faserverbundtechnologie entwickelt und produziert die INVENT GmbH maßgeschneiderte High-Tech-Systeme. Das Know How...

Artikel als PDF

Die INVENT GmbH in Braunschweig hat ihre Fertigungskapazitäten ergänzt. Außer der traditionellen Faserverbundtechnologie bietet das Unternehmen nun auch Zerspanungstechnik an. Neben der klassischen Zerspanung von CFK hat das Unternehmen nun die Möglichkeit, auch Titan und Aluminium zu bearbeiten. „Wir sehen uns nun in der idealen Lage, unsere Faserverbund-...

Artikel als PDF

Das digitale Zeitalter verlangt nach immer Leistungsstärkeren Technologien, um uns zu vernetzten und unser Leben einfacher zu gestalten. In diesem Zusammenhang steigen auch die technischen Anforderungen an Satellitenstrukturen, während Kosteneffektivität und eine unkomplizierte...

Artikel als PDF

In der Luftfahrt nehmen Faserverbundwerkstoffe aufgrund ihres Leichtbaupotentials eine immer größere Rolle ein. Für eine Effizienzsteigerung im Luftfrachttransport hat die Lufthansa Cargo AG Unterstützung beim CCeV. Die Lufthansa Cargo AG, als eines der führenden Unternehmen im Luftfrachttransportgeschäft...

Artikel als PDF

A team at the IDEKO-IK4 Technology Centre are exploring opportunities for machining carbon fi bre reinforced composites, enabling progression in the effi ciency and sustainability of the European machine tool sector. THROUGHOUT EUROPE, SMEs are making a signifi cant contribution to the GDP of EU Member...

Artikel als PDF

Der Braunschweiger Leichtbau-Spezialist INVENT beliefert Autofirmen, Flugzeugbauer und die Raumfahrtindustrie. Braunschweig - das Gewerbegebiet Hansestraße ist kein schillernder Ort. Graue Halle, nebenan lärmt die A2. Bei INVENT aber greift man nach den Sternen: Die Hightech-Firma hilft bei der Suche nach Dunkler Materie, sie beliefert Raumfahrer und...

Artikel als PDF

Im Zuge eines nationalen ESA-Entwicklungsprogrammes hat INVENT die CFK Wabenstruktur CCORE entwickelt. CCORE zeichnet sich neben dem geringen Raumgewicht und einer hohen Steifigkeit besonders durch eine hohe Temperaturstabilität aus. Daraus resultierend ergibt sich die Hauptanwendung dieser CFK Waben in optischen Strukturen oder Reflektorantennen in...

Artikel als PDF

Um die außergewöhnlichen Eigenschaften von Carbon Nanotubes (CNT) effektiv nutzen zu können, müssen diese in gut handhabbarer Form und möglichst hoher Konzentration vorliegen. Der INVENT GmbH ist es gelungen, ein solches Material mit außergewöhnlich hohem CNT-Anteil von 50 bis 60% zu entwickeln. Dabei handelt es sich um ein Komposit auf Basis...

Artikel als PDF

INVENT GmbH wächst mit Komponenten aus Hanf-, Flachs- oder Kohlefasern Braunschweig. Hightech-Material hilft beim Kraftstoff- sparen und damit beim Umweltschutz. Darum setzen Hersteller von Autos, Zügen und Flugzeugen auf Verbundstoffe aus Hanf-, Flachs- oder Kohlefaser. Die INVENT GmbH mischt seit elf Jahren im Leichtbau mit. Und damit ist...

Artikel als PDF

Ein Beispiel für eine Fertigung adaptronischer Teilkomponenten im industriellen Maßstab sind piezokeramische Wandler, wie sie die INVENT GmbH in Braunschweig herstellt. Die nur 200 bis 500 Mikrometer dünnen piezokeramischen Platten werden durch eine KOmbination mit duktilen Polymerwerkstoffen stabilisiert und elektrisch isoliert. Kombiniert man die Module mit ...

Artikel als PDF

Braunschweiger Zeitung vom 21.08.2006 - "Steil in die Schwerelosigkeit"

Experimente an Bord eines Airbus 300 - Vier TU-Studenten der Luft- und Raumfahrttechnik dabei

Artikel als PDF

Braunschweiger Firma INVENT baut, was keine andere Firma Europas wagte – Leichtbau auf die Spitze getrieben
Das der Auftrag, die Trägerplattform für die Teleskop-Spiegel zu fertigen, am Ende nach Braunschweig ging,  ist kein Zufall. INVENT ist Spezialist für Faserverbundtechnologien, die überwiegend in Hibh-Tech Bereichen der Luft- und Raumfahrt...

Artikel als PDF

Braunschweiger High-Tech-Unternehmen INVENT entwickelt Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen
INVENT ist eine erfolgreiche Ausgründung von Wissenschaftlern des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Braunschweig und entwickelt für große Unternehmen Faserverbundprodukte. Die bestehen meist aus kohlenstoff- oder glasfaserverstärkten Kunststoffen. Im Rahmen eines Förderprojektes ...

Artikel als PDF

Nachwachsende Rohstoffe "auf die Schiene"  - Landwirtschaftsminister  besucht Pilotprojekt bei Alstom LHB
In ZUsammenarbeit mit weiteren Partnern des Kompetenznetzes für KOnstruktionswerkstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen (Riko), dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der INVENT GmbH (beide Braunschweig) stattet LHB 5 von 25 U-Bahnzügen einer neuen Bauserie ...

News

Senkung des Energieverbrauchs bei Flugzeugen

INVENT ist Projektpartner im EU Projekt ACASIASmehr

Wall#E – Gewinner INNOspace Masters 2017

Am Mittwoch den 17.05.2017 wurde in Berlin zum zweiten Mal der Preis des INNOspace Masters Wettbewerbs „Space 4.0“ des Deutschen Zentrums für Luft-und Raumfahrt (DLR) überreicht. 140 Teilnehmer aus...mehr