DE EN 

Qualitätsmanagement

Die Realisierung immer komplexerer Bauteilstrukturen sowie die stetige Erweiterung des Produktspektrums stellen immer höhere Anforderungen an das Qualitätsmanagement und an die Qualitätssicherung. Ganz besonders die Entwicklung und Serienfertigung von Faserverbundstrukturen für die Luft- und Raumfahrt ist eingebettet in sichere und transparente Prozesse und Abläufe. Um die selbst gesteckten Qualitätsziele zu erreichen, legt INVENT größten Wert auf 

  • Regelmäßige Mitarbeiterschulungen
  • Kontinuierliche Prozessverbesserungen
  • Detaillierte Prozessdokumentationen
  • Zertifizierte Anlagen und Produktionsmittel
  • Moderne Fertigungstechnologien

Die Grundlage für die Umsetzung des INVENT-Qualitätsgedankens ist ein nach DIN EN ISO 9001 und DIN EN 9100 zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem. Die regelmäßige Durchführung von internen sowie externen Qualitätsaudits gewährleistet eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Qualitätsstandards und bildet somit die Grundlage für die Optimierung des Qualitätsmanagementsystems durch Einbeziehung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Beratung Qualitätsmanagement

Als ein zugelassener Hersteller von Serienbauteilen und Komponenten für den Luft- und Raumfahrtsektor ist die INVENT GmbH nach DIN EN 9100 zertifiziert. Eine besondere Herausforderung in diesem Bereich ist die lückenlose Dokumentation aller relevanten Prozessschritte im Rahmen einer ganzheitlichen Qualitätssicherung. Auf Basis speziellen Know-hows bietet INVENT Beratungsdienstleistungen im Bereich des Qualitätsmanagements und dessen Umsetzung an – besonders für Unternehmen im Faserverbundsektor.

News

eROSITA Röntgenteleskop fertiggestellt

Nach 10 Jahren Entwicklung und Integration ist das eROSITA Röntgenteleskop fertiggestellt: 7 Spiegelmodule mit jeweils 54 Spiegelschalen und 7 extra angefertigten Röntgenkameras, montiert in INVENT‘s...mehr

Technologisches Leuchtturmprojekt

Das Land Niedersachsen überreicht der INVENT GmbH einen Förderbescheid für ein technologisches Leuchtturmprojekt mit der TU Braunschweig und dem DLR in Höhe von 478.000 Euro und fördert dadurch die...mehr