DE EN 

Design & Strukturanalyse

INVENT ist neben der Fertigung komplexer Leichtbaustrukturen ebenso in deren Auslegung spezialisiert. Für die thermische und mechanische Auslegung solcher Strukturen werden Berechnungs- und Konstruktionstools wie Ansys und CATIA eingesetzt. Ganz besonders bei den Faserverbundwerkstoffen kann die exakte Definition von geeigneten Materialien, Lagenaufbauten und Geometrien das enorme Potenzial ausschöpfen, das die Leichtbauweise eröffnet. Darüber hinaus können mechanische und thermische Eigenschaften der Bauteile gezielt modelliert werden. Durch die frühzeitige Entwicklung eines faserverbundgerechten Designs können somit technische Anforderungen umgesetzt und zudem Einfluss auf die Fertigungskosten genommen werden. Diese Kompetenzen, kombiniert mit langjähriger Erfahrung bei der Fertigung von Faserverbundbauteilen, verschaffen INVENT-Kunden entscheidende Vorteile.

Bipod für EnMap / ADM Aeolus Sunshield / BepiColombo Instrument BELA

Beispiel Hochgenaue Messapparatur

CFK-Rohr für PETRA III

Das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY verwendet für eine Messanwendung in der geplanten Erweiterung seines PETRA III Beschleunigers Rohre aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK), die von INVENT ausgelegt und hergestellt worden sind. Diese Rohre tragen Messaufbauten, mit welchen thermisch induzierte Bewegungen von zu überwachenden Bauteilen detektiert werden.
Durch eine geeignete Auswahl und Anordnung der Kohlenstofffasern konnte INVENT die Rohre so gestalten, dass sie einen Wärmeausdehnungskoeffizienten (CTE) von nahezu null aufzeigen. Die Länge der Rohre ist somit vollkommen unabhängig von Schwankungen der Umgebungstemperatur.

Beispiel Transrapid

Transrapid
Bugeinlauf

INVENT beteiligte sich maßgeblich an der Entwicklung von Faserverbundelementen für den Zugkopf des Transrapid. Ein Beispiel ist der Bugeinlauf. Das Unternehmen war verantwortlich für die Konstruktion und die Nachweisführung der einzelnen Schnittstellen sowie für den Festigkeitsnachweis der Faserverbundstruktur. 

Der Bugeinlauf besteht im Wesentlichen aus einem GFK-Sandwichlaminat. Hauptauslegungskriterien waren die aerodynamischen Lasten bei einer Geschwindigkeit von 500 km/h und die Widerstandsfähigkeit gegen Impact von Steinen und Eis.

 

News

Wall#E – Gewinner INNOspace Masters 2017

Am Mittwoch den 17.05.2017 wurde in Berlin zum zweiten Mal der Preis des INNOspace Masters Wettbewerbs „Space 4.0“ des Deutschen Zentrums für Luft-und Raumfahrt (DLR) überreicht. 140 Teilnehmer aus...mehr

eROSITA Röntgenteleskop fertiggestellt

Nach 10 Jahren Entwicklung und Integration ist das eROSITA Röntgenteleskop fertiggestellt: 7 Spiegelmodule mit jeweils 54 Spiegelschalen und 7 extra angefertigten Röntgenkameras, montiert in INVENT‘s...mehr