DE EN 

Material und Prozessentwicklung

Strukturen der Raumfahrtindustrie müssen hohen Anforderungen gerecht werden. Neben speziellen Aluminiumlegierungen, Titan und Invar werden vermehrt faserverstärkte Kunststoffe wie CFK und GFK für Anwendungen in der Raumfahrt eingesetzt. Dank einer flexiblen Auswahl der Kompositmaterialien und entsprechender Fertigungsverfahren können bei INVENT die gewünschten thermischen und mechanischen Eigenschaften der Bauteile direkt modelliert werden.

Strukturkomponente von Sentinel 1 / CCORE Wabenstruktur / Carbon Nano Tube Modell

Das Materialspektrum umfasst Standardkombinationen – wie HT-Fasern (zum Beispiel T300) mit Epoxidharz – bis hin zu ultrahochmoduligen Kohlefasern auf Pechbasis (zum Beispiel K13D2U) mit Cyanate-Ester-Harzen. Die Verarbeitung dieser Materialien erfolgt in individuell angepassten Prozessen wie Injektions-, Wickel- oder Prepregverfahren. Darüber hinaus entwickelt INVENT gezielt neue Technologien, Materialien und Materialkombinationen. Hierzu zählen die Kohlenstofffaserwabe CCORE sowie CNT-verstärkte Polymere.

Beispiel CCORE

CCORE Wabenstruktur
Anwendungsbeispiel STANT (Bild © HPS)

Im Zuge eines nationalen ESA-Entwicklungsprogrammes hat INVENT die offenporige CFK-Wabenstruktur CCORE entwickelt. CCORE zeichnet sich neben dem geringen Raumgewicht und einer hohen Steifigkeit besonders durch eine sehr hohe Temperaturstabilität aus. Aus diesen Materialeigenschaften resultiert die Hauptanwendung der CFK-Wabe: in optischen Strukturen oder in Reflektorantennen für die Raumfahrt.

Als Hersteller von Compositestrukturen ist INVENT in der optimalen Lage, komplette Sandwichstrukturen aus CCORE und passenden CFK-Facesheets zu liefern. Die Materialien und Prozesse bei der Herstellung der Waben und Facesheets sind identisch. Dadurch können homogene Faserverbundstrukturen gefertigt werden.

News

eROSITA Röntgenteleskop fertiggestellt

Nach 10 Jahren Entwicklung und Integration ist das eROSITA Röntgenteleskop fertiggestellt: 7 Spiegelmodule mit jeweils 54 Spiegelschalen und 7 extra angefertigten Röntgenkameras, montiert in INVENT‘s...mehr

Technologisches Leuchtturmprojekt

Das Land Niedersachsen überreicht der INVENT GmbH einen Förderbescheid für ein technologisches Leuchtturmprojekt mit der TU Braunschweig und dem DLR in Höhe von 478.000 Euro und fördert dadurch die...mehr